News LVW

22.01.2018

Saisonstart nach Mass von Cornelia Halbheer

Die ersten Hallenmeetings bieten eine schöne und angenehme Abwechslung zur Deutweghalle, dem Busdepot, der Dunkelheit und der Kälte in Winterthur. So auch für Cornelia Halbheer, die am Samstag, 20. Januar, beim Meeting in Magglingen startete. Über die Winterdistanz 60m egalisierte sie ihre Bestleistung vom Vorjahr. Mit 7.47s wurde sie Zweite nach Mujinga Kambundji, die mit 7.23s gleich einen europäischen Jahresbestwert aufstellte. Ein paar Stunden später ging Cornelia zum 400m Start, eigentlich eine Premiere, abgesehen vom 4x400m Staffel Gold in 2013. Diesmal ging es eher darum zu testen, was das bisherige Wintertraining in Bezug auf das Stehvermögen bzw. Ausdauer gebracht hat. Cornelia nahm gleich vom Start das Zepter in die Hand und konnte 54.90 Sekunden einen Start-Ziel-Sieg feiern. Dabei lief sie knapp eine Sekunde schneller als der von Petra Osterwalder in 1991 aufgestellte Vereinsrekord (55.78s), und sie schlug die Schweizermeisterin Vanessa Zimmermann mit 77/100. Notabene: Die Hallen-WM-Limite ist 53.15s.

 

In Magglingen ging auch Andrea Rutschmann über 60m und 400m an den Start, trotz einer suboptimalen Vorbereitung mit Krankheit im neuen Jahr, welche sich vor allem auf das 400m Resultat negativ auswirkte. Mit 8.00s und 60.55s war sie gar nicht zufrieden, eigentlich auch nicht mit dem Kugelresultat von 11.66m, trotz persönlicher Bestleistung. Beide Athletinnen werden in zwei Wochen wieder in Magglingen an den Start gehen. (pj)

 

Diverses - Cornelia Halbheer 400m Magglingen 20180120

Noch 100m bis ins Ziel des 400 Meters: Linda Oliviera (ITA), Cornelia, Vanessa Zimmermann (LCZ), Elisa Romeo (ITA)

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH