News LVW

16.09.2018

Stab-Team holt Gold an der Team-SM

Gold oder Nichts war schon vor dem Wettkampf in Regensdorf die Devise für das Stab-Team der LV Winterthur. Man qualifizierte sich mit gut 60cm Vorsprung (im Durschnitt!). Bei der Team-SM dürfen vier Athleten an den Start gehen, der Schnitt der drei besten Athleten bestimmt das Wettkampfresultat.

 

Gold oder Nichts hiess es dann auch nach Ende der 1. Gruppe (Springer 15-28 nach Saisonbestenliste). Silas konnte nicht an seine guten Trainings und das gute Einspringen anknüpfen. Nach einer für ihn noch ungewohnt langen Wartezeit von einer Stunde resultierte ein Salto Nullo.

 

Damit blieb es an den drei Verblieben mit ihren jeweiligen Anfangshöhen, die Goldmedaille zu sichern, was bei allen im ersten Versuch gelang.

 

In der Folge ging es "nur" noch um die Ehre. Und dafür waren die Bedingungen nicht leicht. Windstille wechselte sich ab mit Seiten- und Gegenwind. Immerhin die Sonne gab sich keine Blöse.

 

Adrian Kübler und Andrin Frei hatten mit den wechselnden Windbedingungen zu kämpfen und übersprangen beide „nur“ 4.60m und belegten damit die Plätze zwei und vier. Einmal mehr konnte allerdings Altmeister Patrick Schütz brillieren und übersprang im zweiten Versuch spektakulär 5.05m. Die Latte hüpfte gefährlich auf und ab, bevor sie schlussendlich liegen blieb. Er verbessert damit seine persönliche Saisonbestleistung um 15cm und nicht nur das, er schob sich damit im letzten Wettkampf der Saison noch auf Rang 3 der Schweizer Saisonbestenliste vor. Dort rangieren die LVW'ler nun mit den Rängen 3, 4 (Adrian) und 9 (Andrin) zu Dritt in der Top10.


Mit einem Durchschnitt von 4.75m gewannen die Winterthurer schliesslich überlegen die Goldmedaille (2. Rang 4.25m).

 

(af)

 

Link zum Sprung über 5.05m

Teaser-Bilder - 2018_TeamSM_5

 

Teaser-Bilder - 2018_TeamSM_1

< zurück zur Übersicht


SOLUTION·CH